D'ORSAY PARFUMS

Die Parfüms von D’ORSAY wurden aus einem Herzschlag geboren und haben 1830 das Licht der Welt erblickt, als Alfred d'Orsay seine verbotene Liebesaffäre mit Marguerite Blessington in einem Duft kristallisierte. Im Jahr 2015 entdeckte Amélie Huynh die Marke wie ein Dornröschen. Davon überzeugt, dass große Geschichten für die Ewigkeit gemacht sind, hat sie sich dazu entschlossen, ihr fast 200 Jahre später neues Leben einzuhauchen. Amélie Huynh, die seit ihrer Kindheit von Düften umgeben ist und von der Geschichte von Alfred und Marguerite berührt wurde, setzt jetzt die Erzählung des Hauses und seine ursprüngliche Liebesgeschichte fort, indem sie den Zustand der Liebe bis hin zum körperlichen Verlangen erkundet und dabei von Gefühlen und Intimität spricht. Sie entwickelt olfaktorische Kreationen entsprechend dem D’ORSAY-Erbe und arbeitet dabei insbesondere mit unabhängigen Nasen wie Olivia Giacobetti, Mark Buxton, Karine Chevalier, Bertrand Duchaufour, Fanny Bal, Amélie Bourgeois, Anne-Sophie Behaghel oder auch Vincent Ricord zusammen. Heute lässt das Haus D’ORSAY weiterhin das französische handwerkliche Fachwissen glänzen, indem es lokale Handwerker heranzieht, seien es nun Glasmacher, Wachszieher oder Juweliere. Parfüms von Ästheten für Ästheten.