MAISON FETICHE

Caroline Basuyau, die seit mehr als zwanzig Jahren malt, lässt sich von ihren Reisen in die entlegensten Winkel der Welt zu ihren Kreationen inspirieren. Sehr schnell drängte ihr viszerales Bedürfnis, neue Territorien zu erkunden, sie dazu, sich ihre Werke auf anderen Trägern als der Leinenleinwand vorzustellen. Es ist mehr als eine Reproduktion eines Kunstwerks auf Seidenköper, es ist eine echte Neuinterpretation mit einem eleganten Werk aus Farben und Mustern, oft mit einem Hauch von Exotik.
Für die Kreation dieser herrlichen Accessoires hat sie Vereinbarungen mit echten französischen Herstellern getroffen, kleinen Handwerksbetrieben, die Qualität und Spitzenproduktion garantieren. "Wir bearbeiten kurze und exklusive Serien, jeder Käufer unserer Produkte kann so die französische Exzellenz schätzen, die unsere Werkstätten mitbringen. "
Caroline beschloss, ihre Modekreationen unter einer offensichtlichen Einheit zu sammeln: Maison Fétiche. "Dieses Haus ist schützend, mit einer soliden Basis und gut etablierten historischen Grundlagen. "Fetisch", das aussagekräftigste Wort, wenn es eines gibt, um die Produktion der Künstlerin zu definieren, denn all ihre Arbeiten sind nichts anderes als die Erschaffung von Tierfetischen im edelsten Sinne des Wortes: "Kulturelles Objekt, das demjenigen, der es besitzt, Glück und Wohlwollen bringen soll."